Zirkel junger Naturforscher
- 8. Erkundungstour 2019/20
Ausflugsziel:

Kaschka-Suu

Uhrzeit:

08.00 – 15.30 Uhr

Grup­pen­stärke:

19 Schul­kinder

Zielsetzung

  • Wir möchten heute 5 Kilo­meter Fuß­marsch vom Park­platz bis zum Skiressort Kaschka-Suu zurück­legen, und dabei Zeichen des Früh­lings­er­wa­chens aufspüren

Ausflugsbeschreibung

Unsere heutige Wan­der­route führt uns an schnee­be­deckten Berg­hängen vorbei. Die Kinder hielten Aus­schau nach ersten Anzeichen für den nahenden Frühling, die aller­dings nur an den Hängen mit süd­licher Expo­sition zu beob­achten waren: aus­trei­bende Schnee­glöckchen (Crocus ala­ta­vicus).

Unterwegs fanden wir einen blau­ge­fie­derten Vogel, der sich in der Fels­schlucht am Fluss Kaschka-Suu einen Nist­platz ein­ge­richtet hatte. Unsere Gruppe erreichte wie geplant den Zielort (das still­ge­legte Skiressort), und gemeinsam bemühten wir uns, unge­ahnte Hin­der­nisse entlang der abge­steckten Route zu überwinden.

In der Nie­derung, in der auch das Flussbett des kleinen, links­ge­le­genen Stromes zum Kaschka-Suu liegt, hatte sich aller­dings so viel Schnee ange­häuft, dass wir umkehren mussten. Wir erreichten den Park­platz nach drei Kilo­metern und klet­terten hin­unter zum Fluss Ala-Artscha. Am Ufer ent­deckten die Kinder blü­henden Huf­lattich (Tus­silago farfara). Die Blüten erschienen unge­wohnt far­benfroh vor dem mit ver­trock­neten Gras aus dem Vorjahr bedeckten stei­nigen Hin­ter­grund. Die Schüler ent­nahmen dem Fluss Ala-Artscha an unter­schied­lichen Stellen Was­ser­proben, die wir weiter unter­suchen möchten.

Unge­achtet der Tat­sache, dass wir unsere Wan­derung nicht entlang der geplanten Route fort­setzen konnten, bereitete dieser Ausflug uns ein Treffen zwi­schen dem uns den Durchweg ver­wäh­renden Winter und dem lang her­bei­ge­sehnten Frühling.

Fotostrecke unserer Erkundungstour